Wanderstudienreise - Madeira

Die Blumeninsel im Atlantik

Zwischen den Azoren und den Kanarischen Inseln erhebt sich aus dem Atlantik eine felsige Insel, die von ihren Bewohnern in jahrhundertelanger Arbeit zu einem blühenden Garten umgestaltet wurde. Charakteristisch für Madeira sind die zahlreichen Wasserkanäle, die Levadas, die das kostbare Nass von den Quellen auf die Felder und Terrassengärten transportieren. Längs der Levadas führen seit alters her Versorgungswege, die sich heute zum Wandern anbieten - Wege ohne Auf und Ab, die sich durch paradiesische Landschaften schlängeln.

• Die besondere Vegetation und das gesunde Klima Madeiras sind in der ganzen Welt berühmt, aber auch historisch ist die Insel interessant.

• Entspanntes Wandern auf Levadawegen

• Madeiraweinprobe

• Stadtrundgang durch Funchal

• Besuch der berühmten Gärten

• Traditionelle Küche mit viel Fisch in ausgesuchten Restaurants

 

Leistungen

  • Nonstop-Flug von Düsseldorf nach Funchal und zurück. Ab anderen Flughäfen auf Anfrage
  • Flughafen- und Flugsicherungsgebühren
  • 9 Übernachtungen mit Frühstück in guten Mittelklasse-Hotels
  • 9 x Halbpension in landestypischen Restaurants
  • Eintrittsgelder, Ausflüge, Transfers, Gruppentrinkgelder (außer Zimmermädchen,Busfahrer und Reiseleiter)
  • qualifizierte Neues-Reisen-Reiseleitung

Teilnehmerzahl
min. 10, max. 16 Personen

Reiseleitung
Angelika Weißbach, Romanistik, Geschichte und Kulturwissenschaften, Bremen

 

10 Reisetage €-Preis EZ-Zuschlag
Do-Sa: 08.03.18 - 17.03.18 € 1850,- € 280,-

10 Reisetage

1. Tag, Do: Flug nach Funchal
12.35 Uhr Nonstop-Flug ab Düsseldorf nach Funchal, Ankunft 15.40 Uhr. Transfer ins Hotel an der Südküste (5 Nächte).
2. Tag, Fr: Wanderung an der Südküste
Die erste Wanderung - 3 Std. leicht -führt gemütlich entlang der Levada do Norte von Boa Morte zum Cabo Girão. Von einem der höchsten Kaps der Welt hat man einen unvergesslichen Blick auf das Meer und die terrassierte Südküste. Anschließend erfolgt ein Besuch im Fischerstädtchen Camara dos Lobos. +100m/-550m
3. Tag, Sa: Stadtrundgang Funchal
Der Streifzug durch die lebhafte Inselhauptstadt mit ihrer fast 500-jährigen Geschichte, beginnt in der farbenfrohen Markthalle mit ihrer beeindruckenden Fischabteilung, den überquellenden Obst- und Blumenständen, den traditionellen Stickereien und Korbwaren. Durch die engen Gassen der Altstadt geht es über die Uferpromenade zur Kathedrale, weiter über den Rathausplatz in die geschichtsträchtige Oberstadt. Hier lädt das Herrenhaus Quinta das Cruzes mit seinem archäologischen, blumenreichen Park zum Verweilen ein. Freizeit.
4. Tag, So: Die Gärten Funchals
Besuch des auf 600 m Höhe gelegenen Blandys Garden, einem herrschaftlichen Park von 1804 mit vielen exoti-schen und einheimischen Pflanzen. Es folgt eine beschauliche Wanderung - 2,5 Std.leicht - entlang der Levada dos Tornos nach Romeiros, Besuch im Botanischen Garten. +50m. Gegen Abend Madeiraweinprobe.
5. Tag, Mo: Auf der Hochebene von Paúl da Serra
Aus der nordeuropäisch anmutenden Hochebene führt der Weg in den ursprünglichsten Teil der Insel, ins wasserrei¬che Rabaçaltal, mit dichtem Baumheide-Lorbeer¬wald¬bewuchs. Entlang verschiedener Levadas erreichen wir den Risco-Wasserfall und das „Tal der 25 Quellen", landschaftli¬che Höhepunkte der Insel. Durch einen Tunnel geht es auf die Südseite der Insel. -220m - 3,5 Std. mittel. Weiterfahrt nach Porto Moniz mit Badegelegenheit im Meeresschwimmbecken.
6. Tag, Di: Ribeiro Frio
Die Fahrt entlang der extrem steilen, schwerzugänglichen Nordküste endet im Forellenort Ribeiro Frio. Hier beginnt die reizvolle Wanderung, die längs der alten Levada do Furado, "der in den Stein gehauenen", nach Santo da Serra führt. -150m, 3,5 Std. leicht-mittel. Neues Quartier an der Ostküste (4 Nächte).
7. Tag, Mi: Höhenwanderung
Diese aussichtsreiche Wanderung - 4 Std. anspruchsvoll -, die über den 1860m hohen PicoRuivo zum Pico do Arieiro führt, verläuft auf einem beeindruckend angelegten alten Verbindungsweg quer durchs madeirensische Hochgebirge. Wir werden, wenn das Wetter mitspielt, einen herrlichen Sonnenuntergang erleben. +600m/-300m
8. Tag, Do: Saõ Lourenço und Dorf der Walfänger
Vormittags besuchen wir das Walmuseum von Caniçal, dann geht es weiter zur wüstenhaften Halbinsel SaõLourenço, die mit ihren beeindruckenden Basalt- und farbenprächtigen Tuffformationen vom vulkanischen Charakter Madeiras zeugt. Auf der Wanderung - 3 Std. mittel -gewinnt man immer wieder neueBlicke auf das umgebende Meer und die Klippen sowie auf das Bergmassiv der Insel. Hier befindet sich auch der schönste Sandstrand Madeiras. +/-200m
9. Tag; Fr: Boca do Risco
Der Küstenhöhenweg von Boca do Risco, Teil des alten Verkehrsweges, auf dem früher die landwirtschaftlichen Erzeugnisse von Porto da Cruz nach Machico getragen wurden, führt uns durch die rauhe, grüne Welt des Nordens. +100m/-350m - 4 Std. mittel-anspruchsvoll.
10. Tag, Sa: Rückflug
Rückflug 10.05, an Düsseldorf 15 Uhr

 

>> Reise ausdrucken

© 2009 Neues Reisen