Fahrradreise - Drei Länder Tour: Polen, Weißrussland und Litauen

Leistungen

  • Unterbringung in guten, landestypischen Hotels und Pensionen im DZ/EZ mit Du/WC
  • Halbpension (Frühstück und warmes Abendessen);  vegetarische Kost ist auf schriftliche Anfrage möglich (bitte angeben, ob es Fisch sein kann)
  • Die erste Verpflegungsleistung: Abendessen am Anreisetag
  • Die letzte Verpflegungsleistung: Frühstück am Abreisetag
  • Während der Radtage kostenlos Mineralwasser
  • Alle Transfers, Eintritte und Besichtigungen lt. Programm
  • Besichtigung des Pilgerzentrums „Grabarka"
  • Führung im Waldmuseum und Strengreservat in Białowieża inkl. Eintritt
  • Grillabend
  • Kanufahrt im Beresina Biosphären-Reservat
  • Gepäcktransport/Begleitbus/Pannenservice
  • Deutschsprachige und fachlich qualifizierte Reisebegleitung
  • Karte der Gegend

Teilnehmerzahl
min. 10 Personen

Wegebeschaffenheit
Überwiegend feste Wald- und Feldwege, Nebenstraßen

Veranstalter
Partnerveranstalter mit ähnlicher Reisephilosophie

 

9 Reisetage €-Preis EZ-Zuschlag
PBL-01: 25.06.18 - 03.07.18 € 899,- € 170,-
PBL-02: 23.07.18 - 31.07.18 € 899,- € 170,-
PBL-03: 20.08.18 - 28.08.18 € 899,- € 170,-

Leihrad: € 70,-
- Damenräder ausgestattet mit 7 - Gang - Nabenschaltung von Sachs, mit Rücktritt
- Herrenräder ausgestattet mit 6 - Gang - Kettenschaltung von Shimano

Die Mitnahme des eigenen Rades ist möglich, es fallen dann die Zusatzkosten für die Radbeförderung von Warschau in die Masuren und zurück in Höhe von 40 Euro an. Die Beförderung eines eigenen Rades während der Tour erfolgt kostenlos auf dem Radanhänger.

Zusatzausgaben: 5 Picknicks/Mittagessen x 8 Euro pro Tag = 40 Euro pro Person 

Visum für Weißrussland: ab € 40

9 Reisetage


1. Tag: radfreier Tag
Polen: der Heilige Berg „Grabarka"
Sie reisen individuell nach Warschau an und treffen sich um 11:00 Uhr mit unserem Reiseleiter auf dem Hauptbahnhof „Warszawa Centralna". Ist die Gruppe vollzählig geht es los. Wir besichtigen die Warschauer Altstadt. Dann steigen wir in den Bus und fahren nach Białowieża. Unterwegs machen wir Halt und besichtigen das polnisch-orthodoxe Kloster und Pilgerzentrum des Heiligen Berges „Grabarka". Im Nationalpark Białowieża angekommen Einchecken im ***Hotel „Białowieski - Conference Wellness & SPA". Das Hotel befindet sich direkt an der Grenze zum Urwald von Białowieża (sehr gute Küche, es gibt u. a. Piroggen und Steinpilzsuppe, sehr schöner Wellnessbereich mit Innenpool und vielen Anwendungen, www.hotel.bialowieza.pl).

2. Tag: per Rad ca. 30 km, zu Fuß ca. 6 km
Polen: das „Strenge Naturschutzgebiet"
Gemeinsam mit einem Ortsführer besuchen wir das Waldmuseum und unternehmen anschließend eine Wanderung (ca. 3 Stunden) durch die Kernzone des Białowieski Nationalparks. Das „Strenge Naturschutzgebiet" existiert schon seit über 70 Jahren und ist weltweit bekannt. Die hier auftretende Tier- und Pflanzenwelt ergänzt sich gegenseitig und sie steht miteinander im Einklang. Nachmittags findet eine erlebnisreiche Radwanderung durch die Gegend statt. Abends erwartet uns ein stimmungsvoller Grillabend. Übernachtung wie am 1. Tag.

3. Tag: per Rad ca. 30 km
Weißrussland: so fern und doch so nah*
Gleich nach dem Frühstück radeln wir zum Grenzübergang Białowieża/Piererow. Der weißrussische Teil des Urwaldes ist sehr gut gepflegt, die Natur ist hier wunderschön. Es besteht auch die große Chance, mehrere Tierarten unterwegs zu treffen. Die Menschen sind freundlich und werden uns mit „Dobryj Den" - „Guten Tag" begrüßen. Da im Urwald ein wunderschönes, asphaltiertes Radwegenetz angelegt ist, wird unsere Radwanderung nach Kamieniuki problemlos und reibungslos verlaufen. Unterwegs werden wir mitten im Urwald eine alte Brauerei besichtigen. Anschließend erfolgt eine Busfahrt nach Minsk. Übernachtung und Abendessen in einem Hotel.
*Wir weisen Sie darauf hin, dass für den weißrussischen Teil unserer Reise ein Pass und ein Visum erforderlich sind. Visumbeantragung wird von NT übernommen. Nähere Informationen erhalten Sie mit der Reisebestätigung.

4. Tag: per Rad ca. 35 km
Weißrussland: die Hauptstadt Minsk
Heute erkunden wir die Stadt per Rad und zu Fuß. Auf dem Programm stehen die geführte Besichtigung der Hauptstadt Minsk und eine erlebnisreiche Radtour. Während der Radtour bewundern wir unzählige Parkanlagen mit Wasserbrunnen und lassen uns von der großen Vielfalt der Kirchen beeindrucken. Abendessen in einem vorzüglichen Restaurant im Stadtzentrum. Übernachtung wie am 3. Tag.

5. Tag: per Rad ca. 45 km
Weißrussland: das Beresina Biosphären-Reservat
Heute verlassen wir per Bus die Hauptstadt des Landes und fahren zum bekannten Beresina Biosphären-Reservat. Das große Gebiet mit einer Fläche von ca. 82 000 ha besteht aus Wäldern, Sümpfen, Seen und Mooren. Wir haben die Möglichkeit, einen Elch, Wolf oder Biber zu Gesicht zu bekommen. Mit dem Rad bewältigen wir das unberührte Gebiet mit der einzigartigen Flora und Fauna. Übernachtung und Abendessen in einem Hotel.

6. Tag: per Rad ca. 50 km
Weißrussland: Kanu und Radtour im Reservat
Per Rad und Kanu erkunden wir die schönsten Winkel des Beresina Biosphären-Reservats. Der Park ist für seine reinen Flüsse und Seen sehr berühmt. Vom Kanu aus werden wir viele Vögel sehen können. Eine einmalige Diavorführung über den Park rundet den heutigen Tag ab. Übernachtung und Abendessen wie am 5. Tag.

7. Tag: per Rad ca. 60 km
Weißrussland - Litauen
Nach einem Transfer passieren wir auf dem Rad die weißrussisch-litauische Grenze und genießen dabei die malerische Landschaft. Am späten Nachmittag erreichen wir mit dem Bus die litauische Hauptstadt Vilnius. Abendessen in einem Restaurant in der Altstadt und Übernachtung in einem Hotel in Vilnius.

8. Tag: radfreier Tag
Litauen: die Wasserburg Trakai und das mittelalterliche Vilnius
Nach dem Frühstück steigen wir in den Zug und fahren nach Trakai. Hier steht die berühmte gotische Inselburg aus dem 15. Jahrhundert im Galve See. Ein Burgführer erzählt uns die Geschichte der Burg auf einem Rundgang. Danach fahren wir mit dem Zug nach Vilnius zurück. Jetzt wollen wir Vilnius zu Fuß kennen lernen. Die Altstadt von Vilnius glänzt mit Bauten des Barock und Klassizismus. Ein feierliches Abschiedsessen in einem Altstadtrestaurant, das für litauische Spezialitäten sehr bekannt ist (Cepelinai, Koldunai, Blinas) rundet den Tag ab. Übernachtung wie am 7. Tag.

9. Tag
Litauen: Ende der Tour und individuelle Heimfahrt
Nach dem Frühstück individuelle Rückreise oder Verlängerung in Vilnius.


>> Reise ausdrucken


© 2009 Neues Reisen