Wanderstudienreise Griechenland - Südwestliche Kykladen:

Sifnos, Milos, Sikinos und Folegandros

Eine Wanderstudienreise zu den West-Kykladen ist ein Ausflug in eine Inselwelt abseits der großen Schifffahrtsrouten. Schroffe Felsen, dunkelblaues Meer, weiß getünchte Kapellen, die weiß-blaue, kubische Kykladenarchitektur in den schmucken Dörfern - es sind vor allem die landschaftlichen Eindrücke, die den Reiz dieser Reise ausmachen. Kulturhistorisch haben die Inseln mittelalterliche Städte, venezianische Festungen, byzantinische Kirchen und einige antike Ausgrabungsstätten zu bieten. Auf Sifnos, Folegandros und Sikinos locken herrliche Wanderwege auf alten Verbindungspfaden. Die Vulkaninsel Milos ist mit ihren warmen Quellen und Gesteinsformationen von geologischem Interesse.

√ Selten besuchte West-Kykladen

√ Unkomplizierte Lufthansa-Flüge

√ Gute Küche in ausgesuchten Tavernen

√ Leichte bis mittelschwere Wanderungen, max. 3 Stunden Gehzeit

√ Viele Bademöglichkeiten

Leistungen
Linienflug mit Lufthansa ab Frankfurt (gute Flugzeiten, siehe Tagesprogramm 1. und 15. Tag), Übernachtung mit Frühstück in guten Mittelklasse-Hotels (griechische B- und C-Kategorie, Doppelzimmer mit Dusche/WC, auf den kleinen Inseln eventuell auch in Apartments). Schiffsfahrten mit Auto- und Schnellfähren (Fahrplanangaben im Programm sind nur Erfahrungswerte und stehen noch nicht fest), Halbpension in Tavernen. Eintrittsgelder, Ausflüge, Transfers, Flughafen- und Flugsicherungsgebühren, Gruppentrinkgelder.

Teilnehmerzahl : min. 12, max. 24 Personen

Reiseleitung
Dr. Andreas Schneider, Geschichte und Archäologie, Neues Reisen


 

 

15 Reisetage €-Preis EZ-Zuschlag
19.09.20 - 03.10.20 € 2095,- € 294,-

Preisgünstige Bahnanreise (Rail & fly hin und zurück 68 €) oder Anschlussflüge von allen deutschen Flughäfen, hin und zurück 140 €

Programm, 15 Tage, Sa-Sa

1. Tag: Flug mit Lufthansa nach Athen
13.30 ab Frankfurt, 17.15 Uhr an Athen, Zwischenübernachtung
2. Tag: Mit der Fähre nach Sifnos, erste Wanderung
Morgens mit der Fähre nach Sifnos, ca. 3,5 Std. Danach Wanderung vom Hauptort Apollonia auf altem Eselspfad zum Hafen Kamares (5,7 km, 2 Std, leicht). 4 Übernachtungen.
3. Tag: Zu Burgen und Buchten
Vormittags Wanderung (3,5 km, 1,5 Std., mittelschwer) von Apollonia bergab zur Küstenkirche Panagia Poulati und zum malerischen Dorf Kastro mit venezianischer Festung. Nachmittag Gelegenheit zu einer weiteren Wanderung (1 Std., mittelschwer)
4. Tag: Zum Kloster Vrises und zur Kirche Chrysopigi
Wanderung (7,5 km, 2,5 Std., mittelschwer, tendenziell bergab) auf schönem alten Plattenweg im Südwesten der Insel. Ziele sind ein Kloster aus dem 16. Jh. und die als Fotomotiv beliebte Kirche Chrysopigi auf einer Landzunge. Bademöglichkeit.
5. Tag: Wanderung im Binnenland, die mykenische Akropolis
Auf Pfaden und Eselswegen durch die grüne und unbewohnte , naturgeschützte Inselmitte, kurzer Aufstieg zum Kloster Agios Andreas auf den Ruinen einer mykenischen Festung. (3 Std., mittelschwer).
6. Tag: Kurze Überfahrt nach Milos, Wanderung zur Inselhauptstadt Kastro und zurück zum Hotel
Morgens gegen 10 Uhr in 35 min. zur Nachbarinsel Milos. Besuch des archäologischen Museums und der Kirche Karfiotissa. Weiter zum venezianischen Burgberg und dann über das antike Milos zum römischen Theater, zu den frühchristlichen Katakomben und zum antiken Hafen. Zu Fuß zurück. Im antiken Milos wurde die Venus von Milo gefunden, die sich jetzt im Louvre befindet. Wanderung (2 Std., mittelschwer). 2 Übernachtungen
7. Tag: Auf Milos: Küstenwanderung
Vorbei an wunderbaren Felsformationen aus dunklen vulkanischen und schneeweißen Sedimentgesteinen kommen wir zu einsamen Stränden mit Bademöglichkeiten. Start in Phylakopi, einer neolithischen Stadt, von der aus der melische Obsidian mit Papyrusschiffchen und -flößen exportiert wurde. Mit vielen Pausen (3 Std., mittelschwer).
8. Tag: Tagsüber mit der Fähre nach Sikinos, Rest des Tages frei
Mit der Autofähre an Folegandros vorbei nach Sikinos, 2,5 Std. Freizeit. 3 Übernachtungen
9. Tag; Rundgang durch die Inselhauptstadt Kastro, Wanderung zum römischen Heroon
Nach einem Bummel durch die Gassen des Hauptorts auf 270 m Höhe mit malerischer Kykladenarchitektur wandern wir hoch über der Nordwestküste mit herrlicher Aussicht zu einem tempelartigen römischen Grabmahl aus dem 3. Jh. n. Chr., das in frühchristlicher Zeit in eine Bischofskirche und im 17. Jh. zu einem Kloster umgewandelt wurde (5,6 km, 2 Std., mittelschwer).
10. Tag: Von Kastro Wanderung in den nordöstlichen Inselteil
Vorbei am Kloster Zoodochos Pigi geht es bergab zu einer Badebucht, von der uns ein Wassertaxi zum Hafen zurück bringt (6,5 km, 2 Std., mittelschwer). Gelegenheit zur Verlängerung um 1,5 Std.
11. Tag: Nach Folegandros, Rest des Tages frei
Vormittags in ca. 45 min. mit der Fähre nach Folegandros, 3 Übernachtungen
12 Tag: Wanderung im Westteil von Folegandros
Nach einem Rundgang durch die malerische Hauptstadt Chora wandern wir bergab zur Küste und zum Kirchlein Agios Nikolaos (4,5 km, 1,5 Std., leicht). Badegelegenheit. Nachmittags Gelegenheit zum Aufstieg auf den Inselrücken auf 250 m Höhe, weitere 1,5 Std.
13. Tag: Wanderung im Ostteil von Folegandros
Eine Wanderung führt über Feldwege und Pfade sanft bergab zum Hafenort Karavostasi mit Badegelegenheit und Tavernen (7 km, 2,5 Std., leicht). Gelegenheit zur Verlängerung zum einsamen Strand von Katergo, 2 km hin und zurück
14. Tag: Am späten Nachmittag mit der Schnellfähre zurück nach Athen
Freizeit auf Folegandros, Ca. 17 Uhr in gut 4 Std. zum Piräus, Zwischenübernachtung
15. Tag: Rückflug
14.25 Uhr ab Athen, 16.25 an

 

 


© 2009 Neues Reisen