Wanderstudienreise - Menorca

Touristischer Spätzünder Menorca - landwirtschaftlich geprägtes Naturparadies im Mittelmeer

Im spanischen Bürgerkrieg kämpften die Menorquiner auf Seiten der Republikaner, was sich nach dem Siege Francos als vermeintlicher Nachteil darstellte, da die Insel kaum Unterstützung vom Festland erfuhr. Links liegengelassen besann man sich deshalb auf die eigenen Kräfte, trieb die Landwirtschaft und die Kleinindustrie voran, hier vor allem die Schuh- und Schmuckproduktion. Der Tourismus entwickelte sich entsprechend zögerlich. Gerade als man richtig durchstarten wollte, wurde die Insel zum Biosphärenreservat der UNESCO erklärt und viele schon geplante Vorhaben zum Wohle der Insel nicht mehr durchgeführt. Auf dieser Wanderstudienreise erschließen sich die schönen Naturräume der kleinen Baleareninsel mit ihren prächtigen Städten und prähistorischen Fundstätten.

√ Wunderschöne Buchten

√ 
Viele Bademöglichkeiten

√ Intakte Natur

√ Ausflüge in die Frühgeschichte 

√ Geschmackvolle traditionelle Küche 

Leistungen
Flüge (Flugdetails s. unten), 9 Übernachtung mit Frühstück in guten Mittelklassehotels, 9 x Halbpension in landestypischen Restaurants, Eintrittsgelder, alle Ausflüge und Transfers, Gruppentrinkgelder (außer Zimmermädchen, Busfahrer und Reiseleiter), qualifizierte Neues-Reisen-Reiseleitung

Teilnehmerzahl
min. 10, max. 15 Personen

Reiseleitung
Angelika Weißbach, Romanistik, Geschichte und Kulturwissenschaften, Bremen

 

10 Reisetage €-Preis EZ-Zuschlag
Sa-Mo: 12.10.19 - 21.10.19 € 1680,- € 220,-

Leichte bis mittelschwere Wanderungen ohne nennenswerte Höhenunterschiede

Hin: Nonstop ab Frankfurt 15.10 Uhr, an Menorca 17.15 Uhr mit Lufthansa. Anschlussmöglichkeiten von fast allen deutschen Flughäfen gegen Zuschlag, (tagesaktuelle Preise bei Buchung).
Zurück: 13.25 Uhr mit Iberia, Umsteigen in Madrid, an Frankfurt 18.35 Uhr. Iberia fliegt ab Madrid auch andere deutsche Flughäfen an, z. B. an Düsseldorf 18.35 Uhr. Andere Flugmöglichkeiten auf Anfrage, eventuell Zuschlag (tagesaktuelle Preise bei Buchung).

10 Tage 

1. Tag: Anreise
Ab Frankfurt nonstop mit Lufthansa. 4 Nächte im Hotel Xuroy in Cala Alcansar im Inselosten.
2. Tag: Im Naturpark Es Grau
Heute wandern wir zu einem der wichtigsten Feuchtgebiete des Mittelmeeres, das seit 1995 besonders streng geschützt ist. Die Wanderung auf dem Cami de Cavalls beginnt am Cap de Favaritx. Wir passieren Dünenlandschaften und diverse Buchten und gelangen schließlich zur Lagune S'Albufera des Grau, der Kernzone des Naturparks. Badegelegenheiten (3,5 Std. - mittel - 9 km).
3. Tag: Die Inselhauptstadt Maó
Wie besichtigen ausführlich die von der britischen Besatzungszeit geprägte quirlige Hauptstadt mit ihrem riesigen Naturhafen und den vielen schönen Plätzen. Mittagessen im Hafen, danach Hafenrundfahrt.
4. Tag: Schluchten und üppige Gärten
Morgens besuchen wir das schöne Städtchen Alaior, dann geht es auf abwechslungsreichen Wegen von Son Bou an der Südküste nach Cala en Porter. Unterwegs machen wir einen Abstecher zur sehenswerten prähistorischen Siedlung Torre d'en Gaumés. (4 Std. - mittel - 10 km). Badegelegenheit am Ende der Wanderung.
5. Tag: Im Inselinneren auf dem Camí Reial
Auf dem „königlichen Weg", der früher Maó mit Ciutadella verband, wandern wir von Ferreries zur Algendar-Schlucht. Zurück geht es ein kurzes Stück durch den „Pas d'en Revull", eine enge Schlucht, in die kein Sonnenlicht eindringt. (3,5 Std. - leicht - 10 km). Mittagessen in Ferries. Danach Fahrt ins Hotel Patrizia in Ciutadella. (5 Nächte).
6. Tag: Ciutadella - eine der schönsten Hafenstädte des Mittelmeeres
Wir besichtigen in aller Ruhe die ehemalige Hauptstadt und jetzige Bischofsstadt mit ihren vielen Adelspalästen, winkligen Gassen und schönen Plätzen. Wir haben Zeit, auf der Placa de la Llibertat inseltypische Spezialitäten wie Käse oder Würste zu probieren und bei einer Kaffeepause dem regen Treiben der Einheimischen zuzuschauen. Nachmittags Zeit zur freien Verfügung, zum Beispiel für eine Radtour ans Meer oder den Besuch des sehenswerten Steinbruchs Lithika.
7. Tag: Die versteckten Traumstrände im Norden
Die Wanderung beginnt am ältesten und nördlichsten Leuchtturm Menorcas auf der weit ins Meer hineinreichenden Landzunge Cap de Cavalleria. Wir erkunden die Umgebung des Leuchtturms und laufen dann mit tollen Blicken auf die Nordküste, vorbei an den archäologischen Resten der alten Römerstätte Sanitja, bis wir wieder auf den Cami de Cavalls treffen. Diesem folgen wir aussichtsreich nach Westen, vorbei an schönen Stränden bis zur Traumbucht Cala Pregonda. Der Bus holt uns am Strandrestaurant von Binimel-Là ab (4 Std. - mittel - 10 km). Badegelegenheit. Wir machen auf dem Rückweg einen Gang durch das atmosphärisch ansprechende Städtchen Es Mercadal.
8. Tag: An der Südküste
Wir starten die Wanderung an der Bucht von San Tomás. Auf dem Cami de Cavalls geht es an kleinen Buchten mit kristall-klarem Wasser vorbei westwärts nach Cala Galdana. Unterwegs kann man immer mal wieder an einem der Traumstrände baden (4,5 Std. - mittel - 12 km).
9. Tag: Bei Cala Morell
Am späten Vormitag geht es bei Cala Morell ans Meer. Wir machen eine kleine Wanderung (2 Std. - mittel - 6 km) und können unterwegs an schönen Stränden baden oder auch schnorcheln. Wenn es noch passt, besichtigen wir die prähistorischen Höhlengräber von Cala Morell. Abschiedsabendessen.
10. Tag: Rückreise

 
>> Reise ausdrucken

© 2009 Neues Reisen